HausverwalterScout

Weitreichendes Urteil: Erschwerung bei Eigenbedarfskündigung

Das Landgericht Berlin erschwert Eigenbedarfskündigungen und schützt Mieterrechte. Dieses Urteil dürfte massive Auswirkungen auf den Markt und das Verhalten von Mietern und Vermietern haben. Eigenbedarf bleibt zwar weiter möglich, Vermieter müssen jedoch damit rechnen, längere Zeit auf ihre Wohnung verzichten zu müssen.

Streit mit Miteigentümer – Tipps zum richtigen Verhalten

Ein Streit mit einem Miteigentümer einer WEG kann schwerwiegende Folgen haben

Leider kommt es auch in einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) gelegentlich zu Ärger zwischen Eigentümern. Das kann auf vielfältige Gründe zurückzuführen sein. Es ist wichtig, gezielt gegen Störungen vorzugehen und sich um eine gemeinsame Lösung zu bemühen. Gelingt dies nicht, dürfen und sollten sich Eigentümer, die gestört werden, unbedingt zur Wehr setzen. Dies kann auf unterschiedliche Weise […]

Urteil: Ist ein Fahrstuhleinbau immer wertsteigernd?

Ein Fahrstuhleinbau ist üblicherweise eine Modernisierungsmaßnahme, die zu einer Wertsteigerung einer Immobilie führt und somit eine Mieterhöhung rechtfertigt. In Einzelfällen kann es jedoch sein, dass ein Fahrstuhl, der nur in den Zwischengeschossen hält, für Mieter im ersten Obergeschoss keine zusätzlichen Vorteile für die Wohnsituation mit sich bringt. Das Amtsgericht Charlottenburg hat nun geurteilt, dass die […]

Urteil: Mehr Spielraum für Eigentümerbeschlüsse

Wer zahlt? Diese Frage erhitzt immer wieder die Gemüter einzelner Eigentümer in einer Eigentümergemeinschaft und führt nicht selten zu Streitigkeiten und im schlimmsten Fall zu gerichtlichen Auseinandersetzungen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun in zwei Fällen zu Eigentümerbeschlüssen für Klarheit gesorgt und die Rechte und Möglichkeiten der Eigentümergemeinschaft klar gestärkt.

Nachbarschaftsrecht: Was gilt im Garten?

Bevor der Streit eskaliert kann das Nachbarschaftsrecht Grenzen setzen

Streit unter Nachbarn ist keine Seltenheit. Oft spielt sich dieser aber nicht im Haus, sondern im Garten ab. Hier erfahren Sie, was das Nachbarschaftsrecht hinsichtlich Grenzbepflanzung, wer für das Fallobst zuständig ist und wann wem die Laubrente zusteht.

Gerichtsurteile: Was Mieter auf dem Balkon anbringen dürfen

Gerichtsurteile welche Dinge Mieter auf dem Balkon anbringen dürfen

Es gibt viele Gerichtsurteile zum Thema, was Mieter auf dem Balkon anbringen dürfen. Neben Satellitenschüssel und Blumenkästen, Markisen und Sonnenschirmen denken viele über Balkon Solarstrom nach. Doch bei allen Installationen und Veränderungen sollte vorher Klarheit mit dem Vermieter herrschen.

Gerichtsurteile zu Mieterwechsel einer WG und Untervermietung

Gerichtsurteil Untervermietung und Mieterwechsel WG

Viele Vermieter arrangieren sich mit dem Konzept der Wohngemeinschaft oder einer Untervermietung. Im Nachfolgenden geht es um die Frage, ob eine WG einfach ihre Mieter rechtsgültig austauschen kann. Ferner ein Urteil des BGH zur Frage, ob eine konkrete Absicht der Eigennutzung vorliegen muss, um eine Untervermietung zu beenden. Für Privatvermieter ist das rechtliche Wissen bei […]

Mietrecht: Urteile zu Kündigung wegen Nichtzahlung und Pornoaufnahmen

Gerichtsurteile zu Mietzahlung und Pornodreh

In aller Regel folgt bei Nichtzahlung der Miete irgendwann die Kündigung. Doch wann genau muss diese vom Vermieter ausgesprochen werden? Und kann sich ein Vermieter gegen Mieter durch Kündigung wehren, weil sie den Wohnraum für Pornoaufnahmen nutzen? Die zwei Urteile geben einen dezidierten Einblick in das Mietrecht.

Mietrecht: Gerichtsurteile zu Mieterhöhungsverlangen und Renovierung bei Auszug

Gerichtsurteil zu Renovierung bei Auszug

Das Mietrecht ist komplex und für Privatvermieter oft missverständlich. Gerichtsurteile spezifizieren teils Gesetze oder legen ihre Inhalte aus. Ein Amtsgericht musste urteilen, ob Mieter bei Auszug renovieren müssen, obwohl die Mietwohnung bei Bezug unrenoviert war. Der BGH äußerte sich zu der Frage, ob das Mieterhöhungsverlangen auch ohne beigefügten Mietspiegel begründet ist.

Gewerbeimmobilien: BGH entscheidet für Anspruch auf Mietminderung bei Lockdown

Mietminderung bei Lockdown für Gewerbetreibende

Gerade Gewerbemieter, die von den auferlegten Schließungen während der Pandemie betroffen waren und sind, können aufatmen. Zwar gilt stets der Einzelfall, aber der BGH entschied, dass Gewerbetreibende einen grundsätzlichen Anspruch auf Mietminderung bei einem Lockdown haben.  Was bedeutet das für die Vermieter von Gewerbeimmobilien?