Wohnungsmangel – mit Ehrlichkeit vom Bund Neubau fördern

Der Wohnungsmangel wird durch steigende Baupreise nochmals verschärft

Der Wohnungsmangel ist enorm. Ob Eigentum oder Miete, alles ächzt unter steigenden Baupreisen für Neubauten, steigenden Zinsen, Energiepreisen und Mieten. Die Ziele der Politik sind zu hoch gegriffen. Ehrlichkeit und Schulterschluss mit der Wohnungswirtschaft müssen her und eine Abkehr vom föderalen Denken. Ein kleiner Kommentar zum sozialen Krieg und Frieden auf dem Immobilienmarkt.

Entwicklung der Immobilienpreise in Deutschland

Immobilienpreise in Deutschland steigen mehr als erwartet

Welchen Einfluss haben Inflation, Rohstoffmängeln, der Krieg in der Ukraine und Lieferengpässen auf die Immobilienpreise in Deutschland? Laut „Deutschland-Monitor“ der Deutschen Bank wird sich der Preisanstieg ab 2024 abschwächen. Die verschiedenen Krisen könnten diese Prognose aber gefährden.

Zukunft des Wohnens: bezahlbar, klein, energiesparend

Kleine, energiesparende und modulare Wohnungen sind die Zukunft

Moderne Wohnungen müssen vor allem bezahlbar, klein und energiesparend sein. Das kommt den Lebensmodellen der meisten Menschen entgegen und ist ein Beitrag zum Umweltschutz. Und ja. So könnte die Zukunft des Wohnens aussehen.

Schlechte Prognose für Wohnungsbau 2023

Gehören Bauruinen wegen Preisanstieg und Lieferengpass bald zum Stadtbild

Erst die Pandemie, dann der Ukraine-Krieg. Lieferengpässe und -Verzögerungen produzieren Materialmangel und die Inflation treibt Baustoffpreise in die Höhe. Verbände der Baubranche stellen eine schlechte Prognose für den Wohnungsbau im Jahr 2023 in Aussicht.

Extremer Preisanstieg bei Immobilieneigentum

Extremer Preisanstieg bei Immobilien in Deutschland

Wohnimmobilien werden extrem teuer. Für Eigentum in Form von Wohnungen und Häuser lag der Preisanstieg im letzten Quartal 2021 bei satten 12,2 Prozent. Auf dem Land muss man bereits fast 16 Prozent mehr Geld auf den Tisch legen. Experten warnen vor regionalem Platzen der Immobilienblase.

Steigende Immobilienpreise durch Nachholeffekt der Pandemie

Wohnen ist durch die Pandemie wichtiger geworden

In den ersten Monaten der Corona-Pandemie wurde viel spekuliert. Von fallenden Immobilienpreisen und vielen Zwangsversteigerungen war die Rede. Doch wurden bereits im Jahr 2020 mehr Immobilien verkauft als angenommen. Marktanalysen anhand tatsächlicher Notarverträge bestätigen das. Der Trend hält an, denn Deutschland ist durch Nachholeffekte der Pandemie im Wechselfieber der Wohnsituation. 

Deutsche wohnen auf immer mehr Quadratmetern Wohnfläche

Steigende Wohnfläche pro Kopf in Deutschland

Überall, gerade in den Großstädten, herrscht Wohnungsmangel. Dennoch wohnen die Deutschen auf immer mehr Quadratmetern Wohnfläche. Nicht nur auf dem Land, auch in den Metropolen wächst die Wohnfläche pro Bewohner, so eine Auswertung zwischen 2015 und 2020.

Mietpreise stagnieren durch Corona – Teil I

Mietpreise Corona

Lange Jahre gab es bei den Mietpreisen nur eine Richtung: nach oben. Die Corona-Krise ändert das. Für die kommende Zeit ist mit einem Nachfragerückgang und einer Stagnation der Mietpreise zu rechnen. In den vergangenen zehn Jahren waren Wohnungen und Immobilien sehr stark nachgefragt. Entsprechend stiegen die Preise kontinuierlich in die Höhe. Durch die Corona-Krise verlangsamt […]

Zu viel internationales Geld – zu wenige Immobilien

Immobilienmarkt 2020

Beim Immobilienkauf soll die Mieteinnahme die Rendite erzielen. Diese Regel scheint aufgeweicht, da die Haushalte die Spitzenmieten nicht mehr tragen können. Internationale Investoren spülen viel Geld nach Deutschland, obwohl Häuser, Wohnungen und Grundstücke Mangelware sind. Für Kaufwillige Selbstnutzer und Mieter der pure Stress. Schon immer hieß es: Schaffe, schaffe, Häusle baue. Und wer sich vor […]

Ausblick auf den Immobilienmarkt 2020

Immobilienmarkt 2020

Das Jahr ist noch jung und schon überschlagen sich Experten und Analysten ob dem Ausblich auf den Immobilienmarkt 2020. Fakt ist: Die Zinsen bleiben wohl niedrig und die Bevölkerung wächst, zumindest in den Städten. Werden politisch gewollte Instrumente wie Mietendeckel, Mietpreisbremse und mögliche Enteignungen den Mietermarkt weiter anheizen? Das Jahr 2019 war, zumindest aus Vermietersicht, […]